Inauguration Bidens

Erlöser Biden

Am 20. Januar dieses Jahres ist Joseph Robinette Biden, besser bekannt als Joe Biden, offiziell der Präsident der USA geworden. Das klingt wie ein einfacher Satz, aber daraus ergeben sich ein paar Fragen:

Was ist eine Inauguration?

Im Gegensatz zu Filmen über Zeitreisen beginnen wir am Anfang. Die Inauguration (aus dem griechischen „augur“ – ein griechischer Priester und Beamter, der den Flug der Vögel interpretierte) ist ein Festereignis geworden, während dem jemand seine Funktion antritt – zum Beispiel Rektoren von Universitäten oder Staatsoberhäupter.

Im Fall der Ernennung des Präsidenten des USA geht es um eine große und populäre Veranstaltung, an der eine gewaltige Menschenmenge teilnimmt (falls kein Coronavirus tobt) und die die ganze Welt beobachtet.

Inauguration in den Staaten

Die Inauguration des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika ist der Moment, in dem zwei Menschen einander die Herrschaft über eine Großmacht übergeben. Es geht um einen sehr wichtigen Moment, der die Präsidentenkarriere beginnt und beendet. Er wird von verschiedenen Ritualen begleitet – zum Beispiel von der Übergabe der symbolischen Schlüssel für das Weiße Haus oder vom Amtsantritt der höchsten FBI-, CIA- und NSA-Kommandanten (NSA – The National Security Agency). Der neue Präsident bekommt auch die Codes für die Atomwaffen.

Während der Inauguration schwört der Präsident auf die Bibel, hält eine Rede an das Volk und am Ende geht er zur Messe – das letztgenannte Ritual hat der Präsident Franklin Delano Roosevelt eingeführt. Es ist auch üblich , dass die ehemaligen Präsidenten mit ihren Ehefrauen and der Inauguration teilnehmen.

Wie hat es diesmal ausgesehen?

Biden hat die Inauguration erfolgreich geschafft und ist der neue Präsident der USA geworden. Donald John Trump hat nicht teilgenommen. Die ganze Versammlung wurde von Soldaten wegen der Corona-Maßnahmen und Demonstranten beobachtet. Am Ende war aber alles in Ordnung. Ich hatte auch Angst, ob die Zeremonie durch die Trump-Anhänger nicht unterbrochen wird. Ich bin froh, dass alles in Ruhe stattgefunden hat.

Was passiert als nächstes?

Den Artikel würde ich gerne mit einem Gedanken beenden, auf den ich im Internet gestoßen bin. Wir können nicht erwarten, dass Herr Biden alles rettet, dass er uns erlöst.

Ich glaube, dass Joe Biden ein besserer Präsident als Donald Trump sein wird, dass er wieder dem Pariser Abkommen zum Klimaschutz beitritt und dass er versuchen wird, die zerrüttete Gesellschaft Amerikas wieder zu beruhigen. Ich glaube jedoch nicht, dass er ideal und fehlerlos sein wird, dass er nie stolpern wird – dass er ein idealer Präsident sein wird.

Ich wünsche allen 50 Staaten , dem Kongress, dem District of Columbia und allen anderen Teilen, die zusammen die Vereinigten Staaten von Amerika bilden, dass die nächsten vier Jahre möglichst gut verlaufen werden und dass die Staaten (genauso wie České Budějovice 😉) ein Ort ist, wo jeder leben möchte.

Ganz am Ende habe ich einen Tipp: Es geht um die Webseite der CIA. Probiert doch mal aus, die Tschechische Republik zu finden. Es wird interessant sein, diese Seite zu besuchen.

Übersetzung: Kristýna Ranawat

Quelle des Bildes: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a9/Joe_Biden_kickoff_rally_May_2019.jpg/1010px-Joe_Biden_kickoff_rally_May_2019.jpg

Wandel der Unterhaltung

Warum haben wir das Bedürfnis uns zu unterhalten? Und warum hat sich die Unterhaltung in ein paar Jahren so deutlich verändert?

Die Unterhaltung verändert sich in jedem Zeitraum. Wir unterhalten uns, weil wir uns z.B. nach der Arbeit abreagieren oder Stress loswerden wollen. Ich persönlich denke, dass die Veränderung der Unterhaltung natürlich ist, weil die Menschen einfach nach gewisser Zeit gelangweilt sind und wieder etwas Neues machen wollen. Auf der anderen Seite erfolgt eine Veränderung nicht immer so schnell. Ein Grund dafür kann das Leben in einer Diktatur oder einfach Armut sein.

Andererseits hat sich mit dem Beginn der Freiheit und der Möglichkeit, die Filme aus dem Westen zu gucken, die bis heute am beliebtesten sind, die Unterhaltung auch verändert. Mit der Freiheit hängt auch die Entwicklung des Internets und damit auch die Verbindung zu der ganzen Welt zusammen. Durch den Einfluss des Internets ziehen viele Menschen Filme und Serien Büchern vor. Filme sind gegenüber den Büchern viel billiger und auch leichter erreichbarer. Auf der anderen Seite entwickeln die Bücher unsere Kreativität und Phantasie. Der Lockdown im Frühling musste aber einen großen Nutzen für Netflix haben, weil alle zu Hause bleiben sollten und Netflix eine beliebte Plattform unter den jungen Menschen ist.

Ein anderes großes Thema sind die sozialen Netzwerke. Es gibt immer wenigstens drei Jahre, in denen wir angebotenen sozialen Netzwerke nutzen können, bevor es uns wieder langweilt oder es da zu viele alte Menschen gibt. (nicht nur die Senioren, sondern auch unsere Eltern.) Erinnert euch zum Beispiel an Facebook, von dem wir zu Instagram gewechselt haben, weil das Sharing der sozialen Netzwerke mit den älteren Menschen für uns nicht angenehm war. Auch Instagram wird heute schon in die zweite Phase verschoben und die Hauptrolle spielt jetzt eher zum Beispiel Tik Tok.

Wir sollten aber nicht die Hoffnung in dem Wirbel um Unterhaltung verlieren und wir sollten auch nicht dem spezifischen Ton der sozialen Netzwerke verfallen. Die Qualität können wir in dieser globalisierten Zeit leicht überblicken und die Angebotsmenge könnte uns überfordern. Aber wir sollen uns unterhalten! Serien, Filme und auch Bücher sind für uns in dieser schweren Zeit besonders wichtig.

Übersetzung: Tomáš Felkl

Johanniskäfer im Dunkeln

Wer von euch hat bis heute Angst und beginnt augenblicklich ein Rennen zum Bett, wenn das Licht erlischt? Sagt nicht, dass ihr das nicht macht… Habt sie schon vom Leuchtkäfer gehört? Sogenannte Johanniskäfer mit der Fähigkeit, ein grünes Licht auszustrahlen, das sie selbst anschalten oder erlöschen lassen können? Ich denke, ja. Und habt ihr vom Světluška-Projekt1 gehört? Ob ja oder nein, wir können sicher sagen, dass das Světluška-Projekt des Stiftungsfonds des Český Rozhlas2 immer noch nicht erloschen ist, sondern seit 2003 für alle Blinden leuchtet.

Quelle: https://eshop.svetluska.net/

Allen ist wahrscheinlich bekannt, dass ein Weg, wie man zu dem Fond beitragen kann, eine finanzielle Spende in einer einmaligen oder monatlichen Form ist, oder man kauft etwas im Světluška E-Shop. Der gesamte eingezogene Beitrag wird gerecht an alle Blinden und Schwachsichtigen, an Fürsorger, die sich um Leute mit dieser Behinderung kümmern oder an Organisationen, die in der Macht sind, Projekte im Zusammenhang mit Bildung, Techno-logieentwicklung, Arbeitssicherung oder Hilfedienstleistungen zu organisieren, weiter-gegeben.

Der nächste notwendige Teil des Projekts sind die Veranstaltungen mit Aufklärungs-aktivitäten, dank denen die Beiträger nicht aufhören zu spenden. Zu diesen Aktivitäten gehören zum Beispiel „Nachtlauf für Světluška“, Konzerte „Licht für Světluška“ oder „ Die Sammlungstage für Světluška“, woran ihr bestimmt auch beteiligt ward. Offizielles Ziel des Fonds ist Folgendes:

„Der Zweck des Fonds kommt aus der Überzeugung heraus, dass jeder Mensch im Grunde genommen einzigartig ist und eine besondere Stelle und Aufgabe in der Gesellschaft hat. Deshalb ist wichtig, dass man von einer Umwelt umgegeben ist, in der man seine Fähigkeiten entwickeln kann. Der Fonds möchte mithelfen, dieses Milieu und diese Bedingungen für die vollwertige Entwicklung des Menschen zu bilden. Redet man über einen Menschen – dann denkt man an einen Menschen ohne Berücksichtigung seiner Behinderung – körperlichen oder geistigen, der Hautfarbe oder der nationalen Zugehörigkeit.“

Ein kürzlich gestartetes Projekt (im Jahr 2019) ist zum Beispiel „Der blinde Fan, der das Erlebnis von einem Spiel verbessert und damit allen Blinden auch Sport zugänglicher macht. Und zwar so, dass die Kämpfe und Spiele an dem jeweiligen Ort moderiert werden.

Zu nächsten erfolgreichen Projekten gehört zum Beispiel das Café „Im Dunklen“, das seit dem Jahr 2006 diese ungewöhnliche Café-Situation allen Gästen an ihrer eigenen Haut auszuprobieren ermöglicht. Die Blinden bedienen die Gäste selbst. Leider musste dieses Projekt wegen der verschlechterten epidemiologischen Situation stillgelegt werden. Bis vor Kurzem konntet ihr ein Ticket kaufen und den Kaffee im Café „Im Dunklen“ in České Budějovice, Ostrava, Olomouc oder Praha trinken. Und deshalb können wir Schüler von einem Schulangebot und speziellem Programm in diesem Café nur träumen.

Café „Im Dunklen“ auf dem “Republikplatz” | Foto: Studio Tyrš by Petra Komárková

Es gibt eine große Menge an Situationen, die die Blinden bewältigen müssen. Sind euch auch irgendwann Fragen zu dem Leben eines Blinden eingefallen? Wie zum Beispiel, wie die Blinden sich kennenlernen oder wie der Umgang der Damen mit Mode und Schminken ist? Das Projekt Světluška hat auch diese ungewöhnlich gewöhnlichen Themen im regelmäßig herausgegebenen Podcast „Im Dunklen“ unter die Lupe genommen. Direkte Antworten werdet ihr von Leuten hören, die mit dieser Behinderung leben. Die Fragen stellen bekannte Personen. Den Podcast findet ihr nicht nur hier, sondern auch in allen möglichen Podcast-Apps (inklusive Spotify).

Also wenn ihr irgendwann wieder ins Bett unter die Decke von dem weit entfernen Lichtschalter lauft, den ihr genauso wie die Johanniskäfer selbst gelöscht habt, vergesst nicht, dass das Sein im Dunkeln in der Tat das Sein im Licht ist, nicht das Sein nach dem Licht. Wenigstens solange einige Johanniskäfer immer noch leuchten werden.

P.S.: Gebt der Welt die Aufklärung und verbreitet diesen Artikel für ein größeres und stärkeres Světluška und mehr Licht!

Übersetzung: Dominik Serebrianský

1 Světluška-Projekt = Name dieses Projekts, dass übersetzt „Leuchtkäfer-Projekt“ heißen würde.

2 Český Rozhlas = Ein von vielen tschechischen Radiokanälen, der zum ersten tschechischen Fernsehersender gehört.

Die Rezension des Buches „Fake News“

Das beste Buch über Fake News, Desinformationen und Manipulationen

Autoren: Miloš Gregor, Petra Vejvodová, Zvol si info

In der Gegenwart, in der es überall so viele Nachrichten gibt, dass man nicht mehr weiß, was die Wahrheit ist und was nicht, ist es einfach belogen zu werden. Aus diesem Grund haben die Autoren dieses Handbuch geschrieben. In diesem Buch findet sich nicht nur eine Übersicht aller möglichen Manipulationstechniken, sondern auch ein kurzer Überblick über die Lügen, wie man sie erkennen kann und sich dagegen wehrt.

Aber es geht nicht nur um die Phrasen wie „Schickt keine Fotos von euch und passt auf Psychopaten auf“ (obwohl das auch wichtig ist). Sondern ihr erfahrt auch Merkwürdigkeiten, wie zum Beispiel die Gedichte über den „Blauen Wal“ entstanden sind oder wer die ersten Manipulatoren in der Geschichte waren.

Das alles ist in einer gut lesbaren Form geschrieben, die sehr nah an der Jugendsprache ist. Ich bin sicher, dass dieses Buch den Lesern die nützliche Fähigkeit vermittelt, die richtigen von falschen Nachrichten zu unterscheiden.

Also: Zögert nicht und lest das Buch!

Ein Abschnitt aus dem Buch:

Foto: Adam Bitman

Gemütlich Zuhause oder auf dem Weg in die Arbeit lesen wir, was in Pakistan überhaupt passiert ist. Wenn uns das Thema interessiert und wir mehr darüber wissen wollen, als die Nachrichten berichten, können wir sofort andere Artikel und Nachrichten auf anderen Internetseiten suchen. Wir erfahren dort, dass Erdbeben dort in den letzten Jahren mehrmals auftraten, bei denen Hunderte und Tausende Leute starben, was die Regierung viel Geld kostete. Zum Glück halfen ihnen die internationale Organisationen aus dieser Situation zu gelangen und… Und das ist interessant, angeblich verursacht alle diese Erdbeben keine Bewegung der tektonischen Platten, wie alle denken, sondern wieder sind die Amerikaner schuld, weil sie die Bomben auf die geheime Festung der Reptalienleute abwerfen. Hm, wer sind überhaupt die Reptalienleute?

Übersetzung: Markéta Sklenářová

Das kleinere Übel wählen?

Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2020

Als der Zeiger des Wahlsystems in den Vereinigten Staaten im Jahre 2016 schließlich Donald Trump angezeigt hat, haben viele Wähler aufs Jahr 2020 gehofft. Nachdem Joe Biden an die Spitze der Wahlumfragen gekommen ist, haben viele (nicht nur) Amerikaner Hoffnung empfunden. Die Ergebnisse der letzten Wahlen haben aber gezeigt, dass der Sieg nach der Stimmenanzahl nicht notwendigerweise die Stellung des Präsidenten bezeichnen muss.

Wie sollte man mit weniger Stimmen gewinnen können?

Die Wahlen des Präsidenten in den USA, der mächtigsten gewählten Position der ganzen Welt, sind zum Beispiel im Gegensatz zu den tschechischen Wahlen viel komplizierter.

Während der so genannten Primärwahlen wählen die Bürger der USA die Delegierten – jeder Delegierte, der gewählt werden möchte, macht bekannt, welchen Kandidaten er bevorzugt. Die Delegierten treffen sich dann auf den Parteitagungen, wo sie im Rahmen der Partei mit der Mehrheit der Stimmen einen Kandidaten für die Partei auswählen. Dieser wählt einen eigenen Vizepräsidenten und geht mit anderen Kandidaten in den Kampf um die Position des Präsidenten.

Die Kandidaten, die aus den Primärwahlen gekommen sind, verbringen Zeit in einer intensiven Kampagne, wo sie sich darum bemühen, die Popularität und die Zuneigung der Wähler zu gewinnen. In dieser Phase scheiden viele Kandidaten aus, gewöhnlich wegen der schlechten Ergebnisse in den Umfragen oder des Finanzmangels für die Kampagne.

Ihre Stellungsnahmen und Debattierfähigkeiten zeigen sie in drei Präsidentendebatten im Fernsehen und einer Vizepräsidentendebatte. Am Ende bleiben vier unerschrockene Kandidaten übrig, die ins Finale eintreten.

Die Bürger der USA sind in diesem Moment fast immer entschieden, wen sie für die nächsten vier Jahre im Büro des Weißen Hauses sehen wollen.

Die Vereinigten Staaten von Amerika

Jeder Staat hat im Voraus eine bestimmte Anzahl an Wählern, die den Präsidenten am Ende wählen. Diese Anzahl ist von der Bürgeranzahl abhängig und spielt die Hauptrolle im ganzen Prozess. Genauso wie in den Primärwahlen machen die Wahlmänner bekannt, wer ihr Favorit ist und für wen sie in Zukunft stimmen wollen. Durch eine direkte Wahl wählen die Bürger ein Team der Wahlmänner, die sich nachfolgend treffen und abstimmen – es geht um die entscheidende Abstimmung bei den ganzen Wahlen.

Der ganze Staat gibt am Ende alle seine Stimmen einem Kandidaten – wenn in einem Staat, der 20 Wahlmänner hat, 11 von ihnen für Trump abstimmen, gelten alle 20 Stimmen für Trump.

Jetzt genügt es festzustellen, wer mindestens eine Stimme der Mehrheit bekommen hat (zusammen gibt es 538 Stimmen) und wir haben einen neuen Präsidenten der USA. Falls es auch am Ende mehrere Kandidaten gibt und keiner 270 Stimmen bekommt, wählt der Senat den Präsidenten das Repräsentantenhaus und den Vizepräsidenten.

Was jetzt?

Nun mit der Kenntnis des Wahlsystems bereichert, stellen wir uns die gleichen Fragen, die die ganze Welt interessieren.

Obwohl es in dieser Schlussphase der Wahlen (die finale Wahl findet am 3. November statt) vier Kandidaten gibt, gestatte ich mir nur über zwei von ihnen nachzudenken. Ich setze nicht voraus, dass Jo Jorgensen oder Howie Hawkins der nächste Kopf der USA werden, auch weil die Mehrheit von uns ihre Namen nie gehört hat.

Zwar war Biden Obamas Vizepräsident, aber wir können nur vermuten, wie er sich als Präsident verhalten würde. Im Gegensatz dazu hatte Trump in seinen vier Jahren Erfolge und Skandale und, wenn er endlich seine Rolle verteidigt, wissen wir, was wir erwarten sollen. Die Wörter und Taten des nächsten Präsidenten werden am Ende nicht nur auf die USA Auswirkungen haben.

Ohne oder mit eurer Zustimmung bin ich zu Fragen gekommen, die ich zum Schluss gerne stellen möchte:

Wird Biden, der in den Umfragen um ein paar Prozente führt, die Wahlen gewinnen?

Oder gewinnt Trump, auch mit wenigeren Stimmen, genauso wie vor vier Jahren?

Und zum Schluss: Wen möchten wir als Wahlsieger?

Übersetzung: Kristýna Ranawat